Konstantin Sacher: Und erlöse mich

Dieser Monolog, der niemals nur Selbstgespräch, sondern auch und vor allem Gebet sein will, sucht die Ansprache der Lesenden. Sie sollen dem beichtenden Ich-Erzähler zwar nicht gerade Absolution, doch immerhin Rat und Tat erteilen, um die menschlich-allzumenschlichen Verirrungen seines selbstgefälligen Bonvivantentums wieder gerade biegen zu können. Doch wer in Konstantin Sachers Debütroman Und erlöse mich…

Frank Schäfer: Hühnergötter

Das Übliche: Ein Mann kehrt nach einigen Jahren an den Ort zurück, den er damals in seiner Jugend verlassen hatte, um zu reisen, zu studieren oder woanders zu arbeiten. Doch Grund zur vollkommenen Freude besteht nicht: Denn Friedrich ist gekommen, um das Erbe seines kürzlich verstorbenen, eigensinnigen Onkels Adolf anzutreten. Dieser hatte ihm bereits zu…