Konstantin Sacher: Und erlöse mich

Dieser Monolog, der niemals nur Selbstgespräch, sondern auch und vor allem Gebet sein will, sucht die Ansprache der Lesenden. Sie sollen dem beichtenden Ich-Erzähler zwar nicht gerade Absolution, doch immerhin Rat und Tat erteilen, um die menschlich-allzumenschlichen Verirrungen seines selbstgefälligen Bonvivantentums wieder gerade biegen zu können. Doch wer in Konstantin Sachers Debütroman Und erlöse mich…