Marion Poschmann: Die Kieferninseln

„Feldlinien wie Eisenspäne, angezogen von einem Magneten. Eine feingestrichelte Zeichnung, Schraffuren, die sich bewegten, ineinanderdrehten. Grauer Asphalt überall, bedrückende Leere. Ein Bahnsteig, ein Gitter. Unmengen wirbelnder Kiefernnadeln. Der Zug fuhr ein.“ Wie die Bäume, so die Menschen. Ihnen scheint gleichermaßen eine Textur eingeschrieben, die zwischen Flüchtigkeit und Ewigkeit nicht ganz zu unterscheiden weiß. Natur und…